Mittwoch, 7. Juni 2017

Methoden der Meinungskontrolle

Herr M. auf Rubikon:

Letzte Bastion Meinungsfreiheit

Von der Vorstellung, das Internet solle von staatlichen Eingriffen grundsätzlich frei sein, haben sich die herrschenden Politcliquen des sogenannten freien Westens schon lange verabschiedet.

Sie ertragen es nicht, dass ihnen die Deutungshoheit über politische Ereignisse, ökonomische Zustände, offengelegte Skandale und losgetretene Kriege zunehmend abhandenkommt.
...
Nachdem die neokonservativen Politnomenklaturen den Sozialstaat als Bedingung der Demokratie geschliffen, die Demokratie zur „liberalen, d.h. marktkonformen Demokratie“ und damit zur totalitären Herrschaft mutiert haben, legen sie nunmehr die Axt an die letzte Bastion der bürgerlichen Freiheiten: Sie können sich eine Kultur der freien Meinungsäußerung nicht länger leisten. Sie werden versuchen, die letzten Freiheiten des ihnen verhassten, anarchischen Internet auszumerzen.