Freitag, 14. Juli 2017

Neoliberale (Sprach-)Verdrehung

Rubikons Jugendredaktion schreibt:

Wer sind hier die ,,sozial Schwachen“?

Eine Polemik gegen die neoliberale (Sprach-)Verdrehung der gesellschaftlichen Wirklichkeit.

,,Sozial Schwache“ hier, ,,sozial Schwache“ dort. Was hat es mit dieser Begrifflichkeit auf sich? Dient er lediglich der Beschönigung und damit der Verschleierung oder leistet er gar dem sozialdarwinistischen Menschenbild des Neoliberalismus Vorschub? Wie die Realität mithilfe der Sprache gänzlich auf den Kopf gestellt wird.